Blutdruck senken

Erfahren Sie, wie Sie Ihren Blutdruck natürlich senken.

Hintergrund

Blutdruck senken - Natürlich, schnell und nachhaltig

Bluthochdruck ist eine gefährliche Erkrankung und eine der häufigsten Ursachen für einen Herzinfarkt.

Wollen Sie auf gesunde Weise Ihren Blutdruck senken? Dabei aber keine Nebenwirkungen sondern eine natürliche Alternative? Dann wird Sie dies sicher interessieren.

Auf dieser Webseite zeigen wir Ihnen moderne Therapieansätze, die es Bluthochdruckpatienten ermöglichen, die Medikamente deutlich zu reduzieren und in manchen Fällen sogar gänzlich darauf zu verzichten. Wichtig ist, dass die Absetzung von Medikamenten nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen darf.

Wie kann man den Blutdruck ohne Medikamente senken?

Der Weg zu einem natürlich niedrigeren Blutdruck führt über die 3 Säulen: Bewegung, Ernährung und Stressabbau. Das klingt vielleicht auf den ersten Moment banal, ist aber enorm effektiv, wenn es richtig angewandt wird.

Wir erklären Ihnen diese innovativen und wirkungsvollen Kombinationen, die dazu führen können, dass Sie weniger Medikamente mit unangenehmen Nebenwirkungen brauchen und im Idealfall sogar ganz ohne Beta-Blocker und ACE-Hemmer auskommen.

Immer mehr Ärzte erkennen, dass es moderne Methoden gibt, um den Blutdruck ohne Medikamente senken, kann. Einer von Ihnen ist Prof. Schwab, kardiologischer Leiter der der Klinik Höhenried in Bayern. Er setzt auf ein ganzheitliches Programm, deren Grundlage eine Änderung des Lebensstiels.

Der erste und schwierigste Schritt für jeden Bluthochdruck-Patienten, der die Medikamente reduzieren oder gar ohne sie auskommen möchte, ist die Einsicht, dass er etwas ändern muss.

Das Konzept von Prof. Schwab basiert auf 3 Säulen. Bewegung, Ernährung und Entspannung. Diese Lebensbereiche sollen seine Patienten neu kennenlernen. Ein wichtiger Bestandteil der Therapie ist die Alltagstauglichkeit. Betroffene sollen, was sie in der Klinik lernen, in ihrem täglichen Berufs- und Alltagsleben anwenden.

Bluthochdruck betrifft nicht nur Männer

Oft denkt man, dass Bluthochdruck eher eine Männererkrankung ist und Frauen weitgehend davon verschont bleiben. Doch das stimmt nicht ganz, denn alleine in Deutschland leiden 4 Millionen Frauen an Bluthochdruck.
Zahlreiche Studien belegen, dass die Ursachen von Bluthochdruck bei Frauen anders sind, als bei Männern. Ist bei Männern die Ursache oft genetisch bedingt, ist bei Frauen häufig falsche Ernährung oder Alkoholkonsum der Auslöser.

Das hat aber auch den Vorteil, dass Sie als Frau viel leichter etwas dagegen tun können und das sollten Sie auch, denn wenn man nichts tut, können die Spätfolgen gravierend sein. Schlaganfall, Herzinfarkt oder Niereninsuffizienz um nur einige zu nennen.

Bewegung

Die blutdrucksenkende Wirkung von Bewegung findet auf mehreren Ebenen statt. Ein Faktor ist, dass sich beim Sport die Venen und Arterien weiten. Dadurch reduziert sich der Druck in den Gefäßen. Weil beim Sport mehr Kalorien verbrannt werden und das Gewicht sinkt, wird zusätzlich der Blutdruck gesenkt.

Sport führt zum Abbau von Stresshormonen. Wenn diese Stresshormone weniger werden, sinkt der Blutdruck.

Bevor mit Training begonnen wird, sollten sich betroffene beim Arzt untersuchen lassen. Dabei wird auch die optimale Herzfrequenz bestimmt. Den dabei vom Kardiologen festgelegten Trainingspuls solle man keinesfalls überschreiten, ansonsten drohen wieder schwerwiegende Herzprobleme.

Ernährung

Äpfel

Ein hoher Salzkonsum hat aus mehreren Gründen einen Einfluss auf den Blutdruck. Das Kochsalz stimuliert die Produktion von bestimmten Hormonen. Ausserdem führt mehr Salz zu mehr Wasser in den Adern.

In unseren Grundnahrungsmitteln Brot, Käse und Fleisch steckt bereits viel Salz. Wenn wir einen Blick nach Asien werfen, stellen wir fest, dass die Menschen dort viel weniger Käse und gesalzenes Fleisch essen. Auch das Brot wird nicht wie bei uns gegessen. Das ist mit ein Grund, warum Herzerkrankungen in asiatischen Ländern viel seltener Vorkommen. Das können wir uns zum Vorbild nehmen.

Bereits beim Frühstück kann man viel Salz sparen, wenn man Früchte und andere naturbelassene Lebensmittel statt Käse oder Wurst isst. Mittags oder Abends kann man salzarm essen, wenn statt Fleisch auf Fisch gesetzt wird. Kartoffeln und manche andere Gemüsesorten haben zusätzlich eine blutdrucksenkende Wirkung.

Wer gerne Käse mag, kann mit Mozzarella oder griechischen Schafkäse als salzarme Variante ausweichen.

Kalium

Zahlreiche Studien haben nachgewiesen, dass Kalium den Blutdruck enorm reduzieren kann. Darum sollten zu einer gesundheitsbewussten Ernährung immer verschiedene kaliumhaltige Lebensmittel gehören.

Das sind beispielsweise:

Frische Produkte enthalten mehr Kalium und weniger Kochsalz als Fertigprodukte. Die benötigen das Salz, um haltbar zu sein.

Viele Hersteller von Fertigprodukten geben den Salzgehalt nicht an. Leider zwingt sie das Lebensmittelrecht nicht dazu. Aber der Natriumgehalt muss angegeben werden. Damit lässt sich der Salzgehalt berechnen. Dieser Wert multipliziert mit 2,5 ergibt den Salzgehalt. Eine Fertigpizza mit 3 g Natrium enthält 7,50 Salz.

Frische Kräuter oder Gewürze wie Chili können wir nutzen, um Speisen ohne Salz schmackhaft zu würzen.

Die Ernährungsumstellung ist ein wichtiger Schritt um den Blutdruck zu senken.

Stress

Lange Arbeitstage, Doppelbelastung durch Beruf und Familie andere stressige Fakturen in unserer modernen Welt können dazu führen, dass wir uns nicht mehr richtig entspannen können.

Entspannung kann man lernen. Mit den richtigen Strategien, um gelassen und entspannt zu bleiben, kann man seinen Blutdruck bewusst kontrollieren.

Zur bewussten Stressreduzierung gibt es noch weitere Tricks. Die An- und Entspannung von bestimmten Muskelgruppen eignet sich ideal, um uns zu beruhigen.

Legen Sie sich dazu auf den Boden. Idealerweise nehmen Sie eine Yogamatte oder eine andere weiche Unterlage. Atmen Sie ruhig ein. Lösen Sie sich vom hektischen Alltag. Atmen Sie ganz langsam.

Nun ballen Sie die rechte Hand zu einer Faust. Halten Sie die Spannung für ca. 10 Sekunden und lösen Sie die Hand wieder. Spüren Sie, wie sich jeder Muskel in Ihre Hand löst. Diese Übung kann den Blutdruck nachweislich in wenigen Sekunden reduzieren. Ebenso kann sie den durchschnittlichen Blutdruck senken, wenn Sie regelmäßig, mehrmals am Tag angewendet wird.

 
© 2016 www.blutdruck-senken.ch
Impressum